Springe zum Inhalt

Partikeldetektion in Forschung & Entwicklung

Die Sensific-Technologie ist ein optisches System zur Partikelcharakterisierung und -sortierung in Hochgeschwindigkeit ( → Übersicht) und eignet sich für Messaufgaben sowohl in der in der Forschung als auch in industriellen Anwendungen.

CellMOUSE - System für die Partikelcharakterisierung im Forschungsumfeld

Unser erstes Produkt „CellMOUSE“ wurde speziell für wissenschaftliche Fragestellungen entwickelt und lässt sich einfach in Ihre bestehende Laborinfrastruktur integrieren. Ausgehend von einer leistungsfähigen  Basisversion kann unser Produkt – je nach Anwendung – um weitere Zusatzmodule und Messmethoden erweitert werden. 

Im Rahmen zahlreicher Kooperationen mit Instituten mit jeweils ganz unterschiedlichen untersuchten Partikeln und experimentellen Fragestellungen konnte unser System bereits viele Messreihen optimieren oder gar erst ermöglichen.

Gerne besprechen wir Ihre Anforderungen mit Ihnen und stellen Ihnen Ihr Angebot zusammen – maßgeschneidert für Ihre Fragestellung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Die Sensific-Technologie für Messaufgaben in Forschung & Entwicklung

Die wichtigsten Merkmale von CellMOUSE im Überblick:

  • Erfassung von bis zu 3.000 Partikeln / Sek.
  • vollautomatisches, machine-vision-basiertes System
  • simultane Erfassung von bis zu 8 regions of interest
  • Echtzeitdetektion und –charakterisierung ermöglicht die Partikel Sortierung nach vordefinierten Parametern
  • vorbereitet für den Einsatz mit KI

Weitere technische Daten stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung.

Anwendungsbeispiel: Optimierung Droplet-Generierung

In diesem Anwendungsbeispiel wird der Inhalt von mikrofluidischen Tropfen analysiert. Mit CellMOUSE ist es erstmals möglich, vollkommen labelfrei und in harter Echtzeit die Eigenschaften des Tropfens zu bestimmen und somit direkt, z.B. durch Schalten einer mikrofluidischen Weiche, auf das Analyseergebnis zu reagieren. In der hier dargestellten Anwendung geht es um die Bestimmung der Partikelanzahl je Tropfen, um all diejenigen mit genau einem Partikel herauszusortieren.