Springe zum Inhalt

REFERENZEN

Förderer, Unterstützer, Kooperationspartner von Sensific

Sensific erhält eine Förderung im Rahmen des „EXIST Forschungstransfer“-Programms von BMWi und ESF.
EXIST Forschungstransfer fördert mit seinem Exzellenzansatz den Transfer von technologisch anspruchsvollen Innovationen von der Forschung in die Wirtschaft.

Ausgewählte Kooperationen:

Universität Ulm, Institut für Mikrobiologie und Biotechnologie:
Mithilfe des CellMOUSE Sensors und eines Mikrofluidiksystems wird der Einfluss von Antibiotika auf die Zellwand von Bakterien untersucht mit dem Ziel, die Möglichkeiten für ein neues Screeningverfahren auszuloten.
Prof. Dr. Bernhard Eikmanns: „Im Rahmen unserer Forschungsarbeiten führen wir mithilfe des CELLMOUSE Sensors und des speziell für Mikroorganismen entwickelten Mikrofluidik-Systems deformationszytometrische Analysen durch. Mit dem verwendeten Sensor kann der Einfluss von Zellwand-spezifischen Antibiotika auf bestimmte Bakterien sehr sensitiv nachgewiesen werden“

Sonderforschungsbereich Trauma
Untersuchung von Verlauf und Behandlung von schweren physischen Traumata anhand mechanischer Marker auf zellulärer Ebene mit Hilfe von CellMOUSE.

Die Abteilung für Klinische & Biologische Psychologie (Projektpartner Dr. Alexander Karabatsiakis, Abteilungsleitung Prof. Dr. Iris-Tatjana Kolassa) setzt das CellMOUSE-System ein, um die Auswirkungen chronischer und traumatischer Stressoren auf das Immunsystem zu untersuchen und Behandlungseffekte durch psychotherapeutische Behandlungsverfahren auf immunozellulärer Ebene zu charakterisieren

Presse, Berichterstattung:

Gesundheitsportal BW: Einfach und schnell - neues optisches Verfahren zur Analyse lebender Zellen

Pressemitteilung Universität Ulm: Physiker entwickeln Echtzeit-Detektionsverfahren - EXIST-Forschungstransfer-Gelder für Ulmer Uni-Gründer